Barrier Tennis-Club e.V.

Vor den Toren  Bremens ist Tennis zu Hause. Mit seinen 10 Außen- und  3 Hallenplätzen und der einladenden Gastronomie macht der Barrier Tennis-Club Jugendlichen und Erwachsenen ein in der Region einzigartiges Angebot.
 Willkommen in unserem Verein an der Wassermühle. 


Aktuelles

Information zur Saisoneröffnung und den Arbeitsdiensten


Liebe Mitglieder und Freunde des Barrier Tennis-Clubs,      

da wir zum Schutz aller Tennisfreunde im Barrier Tennis-Club unsere Anlage bis zum
18. April 2020 geschlossen haben, setzen wir selbstverständlich auch den Arbeitsdienst für den gleichen Zeitraum aus. Wir sind im Austausch mit dem Tennisverband Niedersachsen-Bremen, um evtl. auch einen späteren Start der Punktspielsaison abzustimmen, so dass wir, wie in den letzten Jahren gewohnt, exzellent vorbereitete Plätze vorfinden werden, wenn es wieder losgeht.

Auch die geplante Saisoneröffnung am 25. April 2020, verbunden mit der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ sowie unser Schleifchenturnier werden nicht stattfinden und später im Rahmen eines Sommerfestes nachgeholt.

Euer BTC-Vorstand


Anlage des Barrier Tennis-Clubs auf Grund der aktuellen 'Corona'-Situation geschlossen


Liebe Mitglieder und Freunde des Barrier Tennis-Clubs,

die Entwicklung der Corona-Pandemie ist besorgniserregend und betrifft alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Als Konsequenz hat das Land Niedersachsen neue Verordnungen erlassen. Daraus ergibt sich neben vielen anderen Einschränkungen auch die Schließung aller Sportstätten.

Deshalb sind die Tennishallen und die Außenanlagen des Barrier Tennis-Clubs ab sofort bis mindestens zum Ende der Osterferien (18. April) für jegliche Nutzung gesperrt. 


Das alles ist für uns als Sportler natürlich schmerzlich, aber letztendlich gibt es keinen anderen Weg. Der Barrier Tennis-Club und wir alle als Mitglieder müssen uns solidarisch und verantwortungsbewusst verhalten – so werden wir diese Krise gemeinsam meistern!
Wir werden Euch auf dem Laufenden halten!

Vielen Dank für Euer Verständnis, Euer BTC-Vorstand


Generationenwechsel an der BTC-Spitze

Ende einer Ära und Generationenwechsel an der Vorstandsspitze des Barrier Tennis-Clubs. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am Mittwoch im Vereinsheim an der Wassermühle legte der 73-jährige Wilfried Eilers (r.) nach 14 Jahren das Amt des  1. Vorsitzenden nieder.  Einstimmig wählten die  Mitglieder den 44-jährigen Wolfgang Held als Nachfolger.

Alle zwei Jahre wählt der Tennisclub seinen Vorstand neu und zieht Bilanz. Finanziell steht der BTC äußerst gut da, nicht zuletzt dank der Einnahmen durch den stark frequentierten Altpapiercontainer auf dem Vereinsparkplatz.  Die Mitgliederzahlen liegen bei  343, darunter sind mehr als 100 Jugendliche, die in Barrien Tennis lernen und  spielen.
 Im Vergleich mit den anderen Vereinen in der Umgebung liegt der Fokus des Vereins neben dem Breitensport auch auf dem Leistungssport. Der BTC beweist, dass sich Hobby und Spitzensport nicht ausschließen. Das zeigte sich auch auf der Mitgliederversammlung, bei der sowohl die langjährigen Mitglieder wie Gabi Hartje, Anneliese Quellhorst, Egon Matt, Carsten Fischer sowie Josef Kund  und Christian Wöbse als auch die besonders erfolgreichen Mitglieder geehrt wurden. Die U18 erhielt für den Gewinn der Meisterschaft im Bereich Niedersachsen und Bremen ebenso ein Geschenk wie Carola Eiseler, die bei den Damen 60 auf Platz zwei der Deutschen Rangliste steht.

Im Fokus des Abends standen aber zweifellos die Vorstandswahl und hier insbesondere die Übergabe des Staffelstabs im Amt des 1. Vorsitzenden. Ein Vierteljahrhundert lang engagierte sich Wilfried Eilers ehrenamtlich im Verein und konzentriert sich nun voll und ganz auf seine Leistungen auf dem Tennisplatz. Senioren-Doppel statt Vorstandssitzung, Projekte und Abstimmungen. Gleichzeitig betont er: „Ich bin weiterhin im Verein unterwegs und unterstütze gerne.“ 

Seine Nachfolge weiß Eilers in bewährten Händen. Mit Wolfgang Held kehrt ein alter Bekannter in die Funktion des 1. Vorsitzenden zurück. Seit 1992 engagiert sich Held in verschiedenen Positionen des Vereins,  an der Spitze des Klubs stand er bereits in den Jahren 2004 bis 2006. Zuletzt war er 2. Vorsitzender.  Held: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe in meinem Heimatverein, der in zwei Jahren sein 50-jähriges Jubiläum feiert. Wir haben auf und neben dem Platz eine Menge vor.“